Grüner Smoothie

Ich liebe grüne Smoothies. Sie schmecken gut, sind super gesund und schnell gemacht. Eine herrlich leckere und erfrischende Zwischenmahlzeit. Heute zeige ich Euch mein Lieblingsrezept aus süßen Früchten und vitalstoffreichem Pflanzengrün.

Zutaten:
sehr reife Bananen
reife Äpfel
Ananas
Feldsalat
Wasser
Agavensirup

Grüner Smoothie

Im Winter verwende ich nur die oben genannten Zutaten. Ab dem Frühjahr kommen aber immmer noch zu jedem grünen Smoothie ein paar Löwenzahnblätter, Gänseblümchen-Blüten, Giersch, Brennesselblätter und Brombeerblätter aus meinem Garten dazu. Wenn es gerade mal keinen Feldsalat im Handel gibt, verwende ich Romanasalat.

Ich lasse für meinen Smoothie die Bananen immer so lange liegen, bis sie braune Flecken bekommen und man sie so eigentlich nicht mehr so gern essen mag. Dadurch wird der Smoothie schön süß und aromatisch. Dieser Smoothie schmeckt deshalb sogar Kindern sehr gut.

Als erstes am besten die härteren Früchte in den Mixer geben, erst ganz zum Schluss den Salat und die Kräuter. Gerade bei Mixern, die nicht ganz so viel Power haben, müssen die härteren Früchte auf jeden Fall nach unten, sonst sind schwächere Mixer schnell überfordert. Bei meinem REVOBLEND macht es nicht ganz so viel aus. Mit meinem Mixer kann ich 2 Liter Smoothie auf einmal zubereiten. Ich verwende für den 2 Liter Smoothie eine ca. 5 Zentimeter dicke Scheibe Ananas (den harten Strunk in der Mitte entfernen), 2-3 Bananen, 2-3 Äpfel (mit Schale, aber ohne Kerngehäuse) und eine halbe Packung Feldsalat. Wenn vorhanden, noch dazu 5-6 Blätter Löwenzahn, 1 Esslöffel Gänseblümchen, 3-4 Blätter vom Giersch, 3-4 Brombeerblätter und 10-15 Brennesselblätter. Alles gut abwaschen, bevor es in den Mixer kommt. Wenn alle festen Zutaten im Mixer sind, gebe ich noch ein wenig Agavensirup dazu.

Dann wird soviel Wasser dazugegossen, bis die 2 Liter Marke erreicht ist.

Und jetzt wird gemixt. Der REVOBLEND ist furchtbar laut, aber zerkleinert die Zutaten sehr fein zu einem fruchtigen Smoothie.
Lecker!!! 2 Liter super gesunder und köstlicher grüner Smoothie! Er wird in eine Karaffe umgefüllt und in den Kühlschrank gestellt. Für meinen Mann und mich habe ich jetzt je drei Gläser (die auf den Fotos) die wir über den Tag verteilt als Zwischenmahlzeit trinken können.
Bevor der Smoothie aus dem Kühlschrank in die Gläser gefüllt wird immer gut umrühren.

Ich finde, man fühlt sich wirklich besser, wenn man es schafft, regelmäßig grüne Smothies zu trinken.

Manchmal bleibt aber auch von den drei Hauptzutaten Banane, Ananas und Apfel etwas übrig und ich habe keine Lust darauf, einen Smoothie zu machen. Dann wird aus den drei übrig gebliebenen Zutaten eben eine leckere Marmelade. Das Rezept dafür könnt auch hier auf meinem Block nachlesen. Aber Vorsicht, diese selbstgemachte, fruchtige Marmelade hat einen hohen Suchtfaktor. 🙂

Infos zum grünen Smoothie:

Victoria Boutenko gilt als «Entdeckerin» des grünen Smoothies. Sie stammt ursprünglich aus Russland und lebt mit ihrer Familie seit Ende der 1980er Jahre in den USA. Sie ist eine weltweit bekannte Rohkost- und Gesundheitsexpertin. Victoria Boutenko hält Vorträge und Seminare in den USA und in Europa.

 Victoria Boutenko vertritt die Ansicht, dass in grüne Smoothies nur Pflanzengrün und Früchte gehören. Also sollte man nur grünes Blattgemüse, gesammelte Kräuter, Früchte und Wasser für einen grünen Smoothie verwenden. Keine Nüsse, kein Öl, keine Nahrungsergänzungsmittel oder andere Zutaten dazu geben, weil diese Zutaten die Aufnahme der Nährstoffe im Darm erschweren und zu Verdauungsstörungen führen können.

 Grüne Smoothies sollten nicht als Teil einer Mahlzeit getrunken werden. Nicht einmal ein kleiner Keks oder ähnliches wird zum Smoothie gegessen. 40 Minuten vor oder nach Smoothie am besten gar nichts essen oder trinken, damit der Körper all die guten Wirkstoffe vom grünen Smoothie in Ruhe aufnehmen kann.

-`♥´-

Teilen Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedintumblrmailby feather