Wir haben unseren alten Apfelbaum im Frühjahr kräftig schneiden müssen, da er im letzten Jahr kranke Blätter hatte und völlig zugewuchert war. Die Vorbesitzer unseres Hauses haben ihn scheinbar nie geschnitten. Einen alten, morschen Ast haben wir stehen gelassen, da dort ein Specht anfing, sich eine Höhle zu bauen. Leider haben wir ihn aber wohl durch das Baumschneiden vertrieben.

Spatzen_13Im März, wenn die Vögel nicht mehr mit Meisenknödeln und Sonnenblumenkernen gefüttert werden, bekommen die Spatzen bei mir auf der Terrasse immer ihr „Spatzen-Restaurant“.

Spatzen_1Die Vogeltränke baue ich aus einem Keramik-Topfuntersetzer, den ich auf einen umgedrehten Blumentopf stelle. Es kommt ein Stein hinein und natürlich Wasser. Für die Spatzen gibt es einfache Hirsekolben, die ich in eine Schale lege und mit einem Stein beschwere, damit sie nicht weggeweht werden können.

Spatzen_3Siehe da, es kommt schon der erste Test-Esser.

Spatzen_4Innerhalb kürzester Zeit kommen auch seine Freunde zum Futtern.
Hirsekolben werden gern von unseren Spatzen angenommen.

Spatzen_5Gegen Abend ist der Hirsekolben weggefuttert.

Meine kleinen Freunde finden aber auch supertoll, dass ich immer etwas Löwenzahn auf der Rückseite unseres Hauses stehen lasse. Es kommen viele Spatzen, um vom Löwenzahn zu futtern. Es ist lustig anzusehen, wenn sie oben auf den Stengeln landen, damit diese sich nach unten biegen. Dann können die Spatzen besser daran zu herumpicken. Manchmal hacken sie mit solch einer „Wut“ daran herum, dass man denken könnte, die arme Pflanze hätte ihnen etwas Schlimmes getan.

Spatzen_10Ich freue mich ganz doll, dass nun doch noch jemand in die Spechthöhle meines Apfelbaumes eingezogen ist – eine Spatzenfamilie, genauer Feldsperlinge. Es macht viel Spaß die Vogelfamilie zu beobachten.

Spatzen_8Hier rechts im Foto kommt der gestresste Spatzen-Vater mit Futter im Schnabel.

Spatzen_14Es wird erst mal gecheckt, ob auch keine Gefahr im Verzug ist.
Erst dann wird gefüttert.

Spatzen_11Die Elterntiere sind pausenlos im Einsatz.

Spatzen_12Einmal schaute ein Star neugierig in die Spatzenhöhle. Bestimmt wäre er hier selbst gerne eingezogen. Die Spatzeneltern haben ihn aber ganz schnell wieder vertrieben.

Spatzen_7Spatzen_6Die kleinen Spatzen sind jetzt schon so groß, das sie neugierig aus der Höhle heraus kucken. Sobald sie mich mit meiner Kamera sehen, verschwinden sie aber schnell wieder in ihrer Höhle. Was ich wohl an mir habe? Sehe ich echt so gefährlich aus?

Spatzen_9Ich denke, die Kleinen werden sicher bald flügge sein. Ich hoffe, sie kommen mich weiter ganz oft im Garten besuchen. -`♥´-