So, Teil 2. Ich wollte Euch doch auch noch zeigen, wo ich abends so meine Zeit nach der Arbeit verbringe. Es ist herrlich im Sommer (kommt er noch mal zurück in den Norden?), bei unserer tollen Meeresluft einen leckeren Wein auf der Terrasse zu genießen. Wir haben hier bei gutem Wetter hier einen fantastischen Sternenhimmel.
Terrasse_12Unser Djabu liegt natürlich immer bei uns auf der Terrasse. Herrchen und Frauchen könnten sich ja heimlich wegschleichen, wenn er nicht aufpaßt…
Terrasse_3Terrasse_2Terrasse_1Diese Teelichthalter habe ich bei PENNY für einen Euro erstanden. Ich habe 10 Stück in verschiedenen Farben gekauft.
Da stand ich also mit meinen tollen Teelichthaltern und hatte nichts, um sie auf meiner Terrasse aufzuhängen. Aber Ihr kennt mich ja, ich schmeiße – sehr zur „Freude“ meines Mannes – nie etwas weg, was man eventuell noch gebrauchen könnte. Dementsprechend ist auch der Schuppen und die Garage voll mit allen möglichen Krimskrams. Aber, was habe ich dort entdeckt? Die Metallröhren, die von einem alten Plastik-Schuhregal übrig geblieben sind. Ich habe sie schräg – damit die Teelichthalter nicht dagegen schlagen, wenn es weht – in meine Blumentöpfe gesteckt und oben einfach einen Metallhaken reingehängt, an den ich die Teelichthalter gehängt habe. Sieht toll aus, wenn alle 10 Stück brennen.
„Siehst Du lieber Ehemann, gut dass Deine Frau immer alles aufbewahrt 😉“

Jetzt zeige ich Euch noch schnell ein paar meiner Nutzpflanzen und blühenden Pflanzen auf meiner Terrasse.
Das hier ist eine meiner Physalis-Pflanzen.

Physalis_3Physalis_1Physalis_2Sie ist selbst gezogen. Es ist eine wunderschöne Pflanze. Man kann sie gut in Kübeln halten. Auch auf dem Balkon macht sie sich gut. Ihr braucht einfach ein paar Physalis im Laden kaufen, die leckeren Früchte genießen, die Kerne trocknen und dann im Frühjahr in kleine Anzuchttöpfe legen. So habe ich das mit meinen Physalis auf der Terrasse auch gemacht. Es dauert länger als bei den Chilis bis man die ersten Blättchen im Topf sieht. Aber wenn man sie in die Sonne stellt, fangen sie schnell an zu wachsen.

So nun noch kurz zu meiner Melonenbirne, Solanum „Pepino Gold“.
Melonenbirne_4Melonenbirne_2Melonenbirne_3Ich habe sie als kleine mickrige, fast vertrocknete Pflanze bei Aldi gekauft. Sie ist hat sich toll erholt und trägt auch schon viele Früchte. Auch eine Pflanze, die man gut auf dem Balkon, oder auf der Terrasse halten kann. Sie braucht einen sehr großen Topf. Seht mal, wie schön ihre Blüten sind. Die Früchte schmecken nach einer Mischung von Birne und Melone. Falls Aldi sie mal wieder verkauft, nehmt sie mit, es lohnt sich, wie Ihr seht.
Kuerbis_1Kuerbis_3Die Kürbispflanze (Hokkaido) gedeiht auch prächtig. Ich habe letztes Jahr einfach die Kerne, die von meinem Kürbis übriggeblieben sind gesäubert, getrocknet und eingepflanzt.
TerrasseAmarillis_3Meine Amarillis blüht übrigens auch schon wieder. Im Sommer darf sie ja auch immer auf der Terrasse stehen. Leider finden die Schnecken die Blüten auch so toll wie ich.

Und noch ein paar Bilder von meinen Blühpflanzen.
RingelblumeMeine Ringelblumen brauche ich für meine Kosmetik. Z.B. für Ringelblumensalbe, Ringelblumenöl. Wie ich beides herstelle, könnt Ihr hier in meinem Blog nachlesen.

Blume_2Blume_1So, das war´s. Bis zum nächsten Mal -`♥´-